Richtig schlafen lernen




So genießen Sie Ihre Nachtruhe wieder

Endlich einmal wieder richtig gut schlafen? Nicht stundenlang wachliegen und Schäfchen zählen? Schlafstörungen sind häufig! Ungefähr ein Drittel der Bevölkerung gibt an, an ihnen zu leiden.
Einige klagen auch einfach „nur“ über schlechten Schlaf oder haben Einschlafstörungen. Wer deshalb abends regelmäßig zu Alkohol oder Schlaftabletten greift, tut sich aber keinen Gefallen.
Nicht nur ist die Suchtgefahr sehr groß, sondern man bekämpft damit auch nur Symptome, nicht aber die Ursache des Schlafproblems.

Oft lässt sich „richtig schlafen“ nämlich wieder lernen:
Bestimmte Rituale am Abend sind wichtig, um den Körper auf die bevorstehende Ruhe einzustimmen. Auch Entspannungsmethoden wie autogenes Training können helfen, wieder besser zu schlafen.
Zudem haben sich pflanzliche Wirkstoffe wie Lavendel oder Baldrian in Drageeform bewährt, um nächtliche Unruhezustände zu lindern.

Ihr Team der Apotheke am Grauturm berät Sie gerne!

  • Vortrag: Bewegung aktiv erleben - auch mit Arthrose! +



    Am Mittwoch, 18. April 2018 um 19.30 Uhr in den Räumen der Raiffeisen-Volksbank Ebern

    In Deutschland leiden etwa fünf Millionen

    Weiterlesen >>>
  • Selbsthilfe bei Heuschnupfen +



    Start in die Allergie-Saison


    Sobald die ersten Sonnenstrahlen die Natur zum Leben erwecken, geht für Viele ein bekanntes Leiden wieder

    Weiterlesen >>>
  • Wenn es ständig kratzt und juckt +



    Bei Neurodermitis Basispflege beachten

    Neurodermitis (atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem) bedeutet für Betroffene: unerträgliches Jucken und Kratzen und entzündete Hautpartien,

    Weiterlesen >>>
  • Süß essen mit Köpfchen +



    Wie viel Zucker darf es sein?
    Die Deutsche Gesellschaft für Diabetes empfiehlt Diabetikern, nicht mehr als zehn Prozent der Gesamtkalorien

    Weiterlesen >>>
  • Antibiotika: Was tun gegen lästigen Durchfall? +



    Fehlende Bakterien können Elektrolyt- und Flüssigkeitsprobleme auslösen
    Die Einnahme von Antibiotika kann das Gleichgewicht der vorhandenen Bakterien so stören, dass

    Weiterlesen >>>
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4